Willkommen auf unserer Hompage

 

Die Schwimmabteilung vom Turn Polizei Sport Verein Enkenbach bietet kleinen und größeren Kindern sowie Jugendlichen und Erwachsenen ein vielfältiges Angebot rund um den Schwimmsport. Von Wassergewöhnung, Anfänger, Fortgeschrittene bis hin zum Leistungssport. Auch Senioren haben bei uns die möglichkeit ihre Bahnen zu ziehen oder Wasserworking zu betreiben

 

- gute Trainingsmöglichkeiten

- hervorrragende sportliche Betreuung und Aufsicht

- gutes Vereinsklima

- Spaß amSport     

Weihnachtsgruß

Vereinsmeisterschaften im Schwimmen  2017

Kim-Sophie Ellenberger und Till Kuebart haben es beide auch in diesem Jahr geschafft, sich an die Spitze der Enkenbacher Schwimmer zu setzen.  Die Vereinsmeisterschaften fanden Ende November statt.

 

Bei den Damen siegte – wie bereits im Vorjahr -  Kim- Sophie Ellenberger. Nach fünf Wettbewerben, bei denen die Zeiten von je 100m Schmetterling, Rücken, Brust, und Freistil sowie dem 200 m Lagenschwimmen addiert werden, lag sie mit einer Zeit von 8:37,01 min und  8 Sekunde Abstand vor Anna DeLozier.  Diese zeigte starke Leistungen auf der Rücken- und Freistilstrecke und erreichte  eine Gesamtzeit von 8:45,57 min. Den 3. Platz erkämpfte sich überraschenderweise Anne-Catherine Steil mit einer Zeit von 9:00,31 min. Lena Zuspann kam mit deutlich verbesserten Zeiten in Verglich zum Vorjahr mit 9:07,62 min auf Platz 4.

 

Knapp dahinter folgte ihr Lina Peters auf Platz 5 und Anastasia Tilkowski auf Platz 6. Lena Barlet erreichte wie im vergangenen Jahr Platz 7,  Anica Baumbauer Platz 8, Lilli Roth Platz 9, Johanna Ulbrich Platz 10  und Leah Vandeveer Platz 11.

  

Bei den männlichen Teilnehmern wurde Till Kuebart seiner Favoritenrolle gerecht. Er siegte mit sehr guten Einzelergebnissen und mit einer stark verbesserten Gesamtzeit von 7:56,31 min. Auf Platz 2 folgte Wolfgang Deml mit 8:38,27 min. Für eine Überraschung sorgte Marlon Bakovic, der sich hier in 9:07,60 min Platz 3 sicherte. Es folgte eine Reihe von jungen Schwimmern. Hier kam Tim-Luca Frischbier auf Platz 4,  Kilian Lichtner auf Platz 5, Jannik Reuter auf Platz 6, Felix Weber auf Platz 7, Eliot Maßoff auf Platz 8 und Finn Anspach auf Platz 9. Gute Einzelzeiten schwammen auch Arne Lichtner und Johannes Felker.

  

Im Nachwuchswettbewerb der Jugend bis 12 Jahre wurden die Zeiten von je 50 m Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil gewertet. Hier siegte bei den Mädchen Ella Vandeveer in 3:30,86 min.

 

Bei den Jungen setzte sich Benjamin Ernst  min an die Spitze.  Dahinter erkämpfte sich Kai Baumbauer Platz 2  und Mika Mertel  Platz 3.  

 

Die Ehrung der Sieger fand im Rahmen einer kleinen vorweihnachtlichen Feier statt.

26.11.2017 Mutterstadt

Topleistungen in Mutterstadt

 

Vor Jahresende noch einmal richtig gute Zeiten zu schwimmen! Das hatten  unsere TPSV Schwimmer beim Nachwuchsschwimmfest des SSV Mutterstadt im Sinn,  um die Erfolge ihres regelmäßigen Trainings zu überprüfen. Und das gelang ihnen  in eindrucksvoller Weise. Alle schwammen nicht nur persönliche Bestzeiten, sondern erreichten auch Podiumsplatzierungen.

 

So konnte Tim-Luca Frischbier im Jahrgang 05 über 100 m Brust eine Goldmedaille erringen. Mit einer hervorragenden Zeit auf der 400 m Freistilstrecke erkämpfte er sich Bronze. Spitzenleistungen zeigte Anastasia Tilkowski. Mit 1:18,49 min über 100 m und 6:10,23 min über 400 m Freistil setzte sie sich an die Spitze des Jahrganges 04. Über 100 m Rücken holte sie eine Silbermedaille. Außer dem gewann sie zwei Prämienläufe. Auch Lina Peters sicherte sich bei ihren 4 Starts Plätze auf dem Treppchen. Sie siegte unangefochten über 100 m Schmetterling, sicherte sich Silber über 100 m Freistil und jeweils eine Bronzemedaille über 200 m Lagen sowie 100 m Brust.

 

Ab Jahrgang 01  wurden die Teilnehmer offen gewertet. Hier erkämpfte sich Lena Zuspann über 100 m Brust und Rücken jeweils eine Silbermedaille sowie über 200 m Lagen einen 4. Platz. Kim-Sophie Ellenberger  sicherte sich über 100 m Schmetterling und 200 m Lagen jeweils Bronze.

 

Die 4x50m Lagenstaffel des TPSV Enkenbach mit A. Tilkowski, L. Zuspann, K. Ellenberger und L. Peters erkämpfte sich Bronze mit nur knapp 1 Sekunde Abstand zu den Siegern. 

14./15.10.2017 Erfolge in  Luxenburg

Starke Leistungen zeigte Anna DeLozier auch in diesem Jahr bei den Internationalen Luxemburger Meisterschaften. Sie setzte sich nicht nur 5 mal an die Spitze der stark besetzten Altersklasse 50, sondern konnte auch mit Topzeiten beeindrucken. Sie siegte über 400 m Freistil in 5:13 min., 800 m Freistil in 10:51 min., 100 m Schmetterling in 1:26 min., 200 m Lagen in 3:02 min. und 50 m Rücken in 0:37 min. Mit hervorragenden Zeiten holte sie Silber auf der 100 m Rücken- und der 50 m Schmetterlingsstrecke. Marlies Fieguth sicherte sich einen Titel in der Altersklasse 65 über 200 m Lagen und erkämpfte sich Silber über 800 m Freistil, 50 und 100 m Schmetterling sowie eine Bronzemedaille über 400 m Freistil.

An den Wettkämpfen nahmen Aktive aus zahlreichen Vereinen aus 15 Nationen teil.

30.09.2017 Topzeiten in Kaiserslautern

Drei TPSV- Schwimmer gingen beim Nationalen Schwimmfest in Kaiserslautern an den Start. Für Till Kuebart ging es darum, vor Beginn seines Medizinstudiums nochmals richtig gute Zeiten zu schwimmen. Das gelang ihm eindrucksvoll bei 100 m Freistil in 1:02,98, 100 m Lagen in 1:15,08 und 50 m Brust in 0:39,17 Minuten.

Auch Kim-Sophie Ellenberger war mit neuen persönlichen Bestzeiten dabei. Sie erreichte im strapaziösen 200 m Schmetterlingsschwimmen  und über 200 m Lagen jeweils Platz 5,  über 100 m Rücken Platz 6 und über 100 m Lagen mit 1:24,44 eine neue Bestmarke.

Tim-Luca Frischbier erkämpfte sich im 200 m Brustschwimmen Platz 6 und mit neuer persönlicher Bestzeit über 100 m Freistil und 100 m Rücken Platz 12 und 13 bei starker Konkurrenz im Jahrgang 05.

25.08.2017 Hessische Freiwassermeisterschaften

Erfolgreich war auch Marlies Fieguth bei den Hesseischen Freiwassermeisterschaften in Großkrotzenburg bei Hanau.

Sie siegte auf der 2500m-Freistilstrecke in der Altersklasse 65 bei idealen, warmen Sommerwetter.

19.08.2017  Südwestdeutsche Freiwassermeisterschaften

Weniger spektakulär waren die SWSV-Meisterschaften im Freiwasserschwimmen. Bei wesentlich besseren Wetter- und Wasserbedingungen im Willersinnsee bei Ludwigshafen ging Wolfgang Deml an der Start. Er sicherte sich auf der 2500m-Strecke den Meistertitel und die Goldmedaille in der Altersklasse 50.

10. -12.08.2017 Weltmeisterschaften der Masters

Anna DeLozier gehört zur Weltspitze der Freiwasserschwimmer. Bei den Meisterschaften der Masters in Balatofüred in Ungarn erkämpfte sie sich einen hervorragenden 7. Platz in der Altersklasse 50. Dieser Wettkampf war für die Open-water erprobte Schwimmerin kein leichtes Unterfangen. Starke Winde mit orkanartigen Böen peitschte die Wellen im Plattensee auf, so dass die Orientierungsbojen kaum zu sehen waren. Schließlich konnte sie nach gut 3000 Metern das Ziel erreichen. Bei diesen Meisterschaften gingen rund 1200 Aktive an den Start, in der AK 50 waren es 60 Mitkonkurrentinnen.

09.07.2017 Triathlon Challenge Roth

Schwimmen ist eine Sache, Triathlon eine andere. Aber der Ironman ist etwas ganz „Spezielles“. Jahrelanges Training, eiserner Wille und unglaubliches Durchhaltevermögen sind Voraussetzung um dieses Programm absolvieren zu können: 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km (Marathon) Laufen.

 

Heiko Metzmann stellte sich dieser Herausforderung beim Challenge Roth. Er hatte sich vorgenommen unter 11 Stunden zu „finishen“ und erreichte auch das Ziel in 10:58,23 Std.  Dabei benötigte er fürs Schwimmen 1:24,43 Std.,  für die Radstrecke 5:26,27 und für den Lauf 4:00,37 Std. ohne die Wechselzeiten. Insgesamt schaffte er damit Platz 878 bei den männlichen Teilnehmern und in seiner Altersklasse 40 Platz 193.

Auch Silke Borst hatte ein umfangreiches Vorbereitungstraining hinter sich. Beim Schwimmen fand sie sofort ihren Rhythmus. Nach 1:25,41 Std. stieg sie aus dem Wasser und machte sich auf die Radstrecke. Diese war etwas mit Angst besetzt, da doch von 3 Jahren ihr Rad „streikte“ und ein Zuschauer ihr für die restlichen 25 Km sein Mountainbike zu Verfügung stellte. Doch dieses Mal ging in 6:41,45 Std alles glatt. Den anschließenden Marathon über eine anspruchsvolle hügelige Strecke schaffte sie dann auch  in  5: 08,26 Std. Nach 13:18,13 Std war es vollbracht: Silke durchlief das Ziel. Sie sicherte sich damit Platz 284 bei den Frauen und Platz 51 in ihrer Altersklasse 45.

Schwimmcamp

Pünktlich zu Beginn der Ferienzeit fand wieder unser diesjähriges Schwimmcamp vom 30.06. – 03.07.2016 im Alsenborner Schwimmbad statt. Am Freitagnachmittag trafen sich hierfür die Trainer Lena Jeschek und Thomas Böckly mit 24 Schwimm-Kids des TPSV in Alter zwischen 8 und 14 Jahren im Freibad Alsenborn und bauten dort Ihre Zelte für die nächsten 4 Tage und Nächte auf. Auf dem Programm fürs Wochenende standen viele Spiele und Aktivitäten im und am Wasser, wie beispielsweise ein Wasserballturnier, einen Turmsprungwettbewerb, Aqua-Fitness, Staffel- und Gesellschaftsspiele und vieles, vieles mehr. Natürlich durften im Rahmen des Camps auch die leistungsgerechten Schwimm- und Trainingseinheiten nicht fehlen und zu kurz kommen. Über das gesamte Wochenende hatten alle Kinder einen Mega Spaß und im Lager herrschte eine Bombenstimmung. Weitere Highlights waren unser Freiluftkino mit Leinwand, Beamer, Popcorn, Chips und Gummibärchen sowie die legendäre Wasserbombenschlacht gegen den Heimservice Chris´ Napoli mit seinem Team.

29.06. – 2.07.2017 Deutsche Freiwassermeisterschaften

DM-Titel im Doppelpack

 

Marlies Fieguth ist es in diesem Jahr erneut gelungen, Deutsche Meisterin im Freiwasserschwimmen der Masters zu werden. Sie sicherte sich in ihrer Altersklasse sowohl über die  2500m-  als auch 5000m- Freistilstrecke bei den Internationalen Deutschen Freiwassermeisterschaften in Magdeburg die Goldmedaille.

Bei dieser Veranstaltung, die als Offene, Junioren - und Masters-Meisterschaften ausgetragen wurde, gingen rund 730 Starter mit fast 1000 Einzel- und 110 Staffelstarts ins Wasser. Die Witterungsbedingungen mit Regen und starken Windböen bereiteten in diesem Jahr den Schwimmern einige Probleme. Die Wassertemperatur im Barleber See bei Magdeburg lag knapp über 20 °C.

Schwimmer sammeln Medaillen

Den letzten Wettkampf vor der Sommerpause bestritten unsere Schwimmer in Offenbach/Qu. bei Landau. Eine besondere Anforderung stellen Wettkämpfe im Freibad und auf einer 50 m Bahn dar.

 

Hier konnte in der offenen Wertungsklasse 18 Jahre u.ä. Till Kuebart über 100 m Freistil eine Bronzemedaille erkämpfen. Kim-Sophie Ellenberger holte ebenfalls Bronze über 100 m Schmetterling und 100 m Brust sowie jeweils Platz 4 im 100 und 200 m Freistilschwimmen. Respekt zollt Nathalie Steil, die hier ihren ersten Wettkampf absolvierte und so gleich über 200 m Lagen Bronze gewann. Über 100 und 200 m Freistil schaffte sie 5 Plätze. Im Jahrgang 2000 siegte Lena Zuspann im 200 m Lagen- und  Brustschwimmen und holte Silber über 100 m Brust und 100 m Rücken. Tim-Luca Frischbier (2005) gelang es, einen   kompletten Medaillensatz zu erringen. Er gewann Gold über 200 m Brust, Silber über 100 m Brust, Bronze über 200 m Freistil neben einem 5. Platz in 100 m Freistil.

Triathlon Maxdorf

Noch während der großen Sommerhitze Mitte Juni nahmen Silke Borst und Heiko Metzmann am 13. Maxdorfer Triathlon teil. Nach einer wahren Hitzeschlacht über 2 km Schwimmen, 85 km Radfahren und 20 km Laufen beendete Heiko Metzmann den Wettkampf in einer Zeit von 5:24:15 Std. und erreichte damit Platz 28 in der AK 40. Silke Borst kam in 6:34:05 Std. ins Ziel und erkämpfte sich damit Platz 13 in der AK 45.

 

Mittelmosel-Triathlon

Eine Woche später startete Heiko Metzmann in Zell beim Mittelmosel-Triathlon in der Olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen) und schaffte mit einer Gesamtzeit von 2:34:40 Std. in seiner AK einen hervorragenden 7. Platz.

Neue Trainerin

Unsere Schwimmerin und Übungsleiterin Kim –Sophie Ellenberger hat die Trainerlizenz erworben.

Bereits im letzten Jahr hat sie die Ausbildung zum Trainerassistenten absolviert. Als Voraussetzung hierzu musste Sie die Ausbildung als Kampfrichter, den Rettungsschwimm-Schein und einen Erste Hilfekurs nachweisen.

Daraufhin folgte eine umfangreiche Ausbildung mit zahlreichen Lehreinheiten beim Schwimmverband und überfachlich beim Sportbund.  Viele Fahrten nach Neustadt und Edenkoben waren nötig. Prüfungen und eine praktische Lehrprobe mussten bestanden werden. Und alles hat sie mit Bravour geleistet.

 

Wir wünschen ihr nun in ihrer Trainertätigkeit viel Erfolg und Freude bei der Arbeit mit unseren Schwimmern jeglichen Alters.

Erfolge im Schwimmerischen Mehrkampf

Auch die Schwimmerinnen des TPSV Enkenbach sind wieder wohlbehalten vom Deutschen Turnfest in Berlin zurückgekehrt.

 

Für die im Rahmen des Turnfestes stattfindenden Deutschen Mehrkampfmeisterschaften hatten sich im Vorfeld Kim-Sophie Ellenberger, Maja Pelt und Lina Peters qualifiziert.

 

Maja Pelt erkämpfte sich hier im Schwimm-Fünfkampf einen hervorragenden 7. Platz in der Gruppe 14 -15 jährigen Mädchen.  Sie zeigte sehr gute schwimmerische Leistungen: 100m Brust in 1:29,6; 50m Kraul in 0:33,1; 50m Schmetterling in 0:36,0; 25m Tauchen in 17,9 min. Auch bei  den Kunstsprüngen zeigte sie Routine, so dass sie sich unterm Strich mit 48,653 Punkten auf Platz 7 in der leistungsstarken Gruppe behaupten konnte.  Auch Kim-Sophie Ellenberger konnte in den schwimmerischen Disziplinen mit starken Leistungen punkten: 100m Kraul in 1:18,4; 50m Brust in 0:46,1; 50m Schmetterling in 0:40,0 und 25m Tauchen in 0:17,4 min. Beim Kunstspringen erzielte sie mit 4,541 Punkten ein gutes Ergebnis. Insgesamt sicherte sie sich mit  46,314 Punkten Platz 11 in der Gruppe der 18 – 19 Jährigen.  Lina Peters musste leider verletzungsbedingt den Wettkampf absagen.

  

Beim DTB-Wahlwettkampf Schwimmen erkämpfte Lena Zuspann ein Superergebnis.  Sie wurde in der Gruppe der 16 – 17 Jährigen Erste von 35 Starterinnen. Kim Sophie Ellenberger schaffte mit Topzeiten Platz 7 in der Gruppe der 18 – 19 Jährigen. Anna Göth erreichte bei den 20 – 24 Jährigen Platz 17 und Marlies Fieguth bei den 65 – 69  Jährigen Platz 1.

Triathlon Kraichgau

Silke Borst und Heiko Metzmann vom TPSV Enkenbach starteten beim traditionellen Kraichgau-Triathlon, der bereits zum 29. mal vom TV Forst in Baden Württemberg ausgerichtet wurde. Rund  380 Athletinnen / Athleten starteten über die verkürzte olympische Distanz: 1 km Schwimmen,  32 km Radfahren, 7,5 km. Laufen.

 

Silke Borst erkämpfte sich in der AK 45 einen hervorragenden 5. Platz in einer Gesamtzeit von 2:04:21,4 Std. Dabei schaffte sie die Strecken im Schwimmen in 0:22,22, im Radfahren  in 0:55,52 und im Laufen in 0:39,58 Std. In der offenen Wertung belegte sie Platz 36 aller weiblichen Teilnehmerinnen.

 

Heiko Metzmann sicherte sich in der AK 40 Platz 10 mit einer Gesamtzeit von 1:43:39,2 Std. Er benötigte fürs Schwimmen 0:20,06, fürs Radfahren 0:46,59 und fürs Laufen 0:31,33 Std. ohne die Wechselzeiten. In der offenen Wertung der Herren erreichte er damit Platz 91.

29.04.201 Neroman Triathlon

Silke Borst startet bei einem der frühesten Termine für einen Triathlonwettkampf, dem Neroman in Wiesbaden. Rund 300 Hobby-Triathleten gingen hier an den Start. Bis zu 36 Athleten je Stargruppe sprangen zunächst bei recht frischen Temperaturen im Opelbad ins Wasser. Es folgten die 20 km lange Radstrecke sowie die 5 km lange Laufstrecke, die durch die schöne Umgebung auf dem Neroberg führte.

Die für den TPSV Enkenbach startende Silke Borst erkämpfte sich einen 7. Platz in der Wertungsgruppe AK 40 in einer Zeit von 1:47:49 Std. 

28. – 30.04.2017   Deutsche Meisterschaften der Masters

Drei Schwimmer des TPSV Enkenbach nahmen an den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Masters „Lange Strecken“ in Wetzlar teil. Für alle drei war es das letzte Jahr in ihrer jetzigen Wertungsklasse und der Altersunterschied von mitunter fünf Jahren zur Konkurrenz merklich.

 

So erkämpfte sich Anna DeLozier in der AK 50 gleich viermal den vierten Platz. Dabei schwamm sie hervorragende Zeiten über 1500 und 800 m Freistil (11:27 min) sowie im 200 m Rückenschwimmen (2:58 min) und über 400 m Lagen (6:32 min). In der gleichen Altersklasse erreichte Wolfgang Deml im 800 m Freistilschwimmen Platz 11. Marlies Fieguth erkämpfte sich in der AK 65 über 1500 m Freistil eine Bronzemedaille und schwamm in 800 und 400 m Freistil sowie über 200 m Schmetterling jeweils auf Platz 4.

 

Insgesamt waren bei diesen Meisterschaften 625 Aktive mit über 1000 Einzelstarts und 90 Staffeln dabei. Aus dem Bereich des Südwestdeutschen Schwimmverbandes gingen 28 Schwimmer an den Start.

29.04.2017 Ramstein

Starke Leistungen

 

Die Teilnahme am Internationalen Schwimmfest im Azur in Ramstein hat für unsere TPSV-Schwimmer schon Tradition. Auch dieses Jahr zeigten hier alle sehr gute Leistungen. So schafften sie es, ihre persönlichen Zeiten zu verbessern und trotz  großer Teilnehmerzahlen  vordere Plätze zu belegen. Ingesamt sechzehn Mal gelang ihnen sogar der Sprung auf das Siegerpodest.

 

In der offenen Wertungsklasse 18 Jahre u.ä. setzte sich Till Kuebart über 100 m Freistil in 1:04,00 min an die Spitze. Silber holte er über 100 m Brust und 100 m Rücken. In der gleichen Wertungsklasse sicherte sich Kim-Sophie Ellenberger dreimal die Silbermedaille in 100 m Brust und Lagen sowie über 50 m Schmetterling. Den dritten Platz erreichte sie über 100 Freistil mit neuer Bestzeit. Lena Zuspann zeigte sich in Topform. Ihre Leistungen wurden in Jg. 00 mit vier Goldmedaillen belohnt. Sie siegte im Brust-, Freistil-, Lagen- und Rückenschwimmen.

 

Gegen eine zahlenmäßig weitaus größere Konkurrenz hatte die jüngeren Jahrgänge anzukämpfen Im Jg. 02  sicherte sich Leonie Leister über 100 m Rücken in 1:28,94 eine  Bronzemedaille, über 100 m Brust Pl.  4, in Freistil  Pl. 5 und im Lagenschwimmen Pl. 7.

 

Lena Barlet (Jg. 03) schaffte drei neue persönliche Bestzeiten und erreichte damit in 100 m Brust Pl. 6, 100 m Lagen Pl. 7 und in Freistil Pl. 9.  Auch Anica Baumbauer konnte sich über Bestleitungen freuen. Sie erkämpfe sich im Jg. 04 über 100 m Rücken eine Bronzemedaille, in Brust Pl. 6, im Lagenschwimmen Pl. 7 und auf der Freistilstrecke Pl. 9. Im gleichen Jahrgang  schnappte sich Anastasia Tilkowski im Rücken die Silbermedaille und erreicht mit sehr guten Zeiten in Freistil Pl. 7, in Lagen Pl. 8 und im Brustschwimmen Pl. 10. Ihren ersten Wettkampf absolvierte Janina Aufenfeld und erreichte in Jg. 05 im Rückenschwim- men Pl. 7 und in Freistil Pl. 9.

 

Tim-Luca Frischbier (Jg.05) sicherte sich im Lagenschwimmen Silber  und über 100 m Brust Bronze. In Freistil schwamm er auf Pl. 4 und in Schmetterling auf Pl. 8. Unser jüngster Teilnehmer Kai Baumbauer

erkämpfte sich im Jg. 08 auf der 50 m Freistilstrecke Pl. 7 und in Freistil Pl. 8.

 

Bei den Staffelwettbewerben erzielten unsere Mannschaften jeweils Platz 5. Über 4x50m Freistil starteten A. Tilkowski, L. Barlet, A. Baumbauer und L. Leister und über 4x50m Lagen mixed L. Zuspann, T.-L. Frischbier, K. Ellenberger und T. Kuebart.

Bei der Familienstaffel über 3x50m Freistil belegte Familie Ellenberger Platz 4.

12.03. 17 Mutterstadt

Sprint-Erfolge

Beim 12. Aquabella-Cup in Mutterstadt stellten unsere Schwimmer ihre Leistungsfähigkeit auf den Sprintstrecken eindruckvoll unter Beweis. Auf dem Programm standen ausschließlich die 50m-Strecken sowie das 100m-Lagenschwimmen. Dabei konnten nicht nur alle ihre persönlichen Bestzeiten deutlich unterbieten, sondern schafften auch insgesamt 17mal den Sprung auf das Siegerpodest.

 

Als jüngster Teilnehmer des TPSV Enkenbach sicherte sich Kai Baumbauer (Jg.08) im Brustschwimmen eine Silbermedaille. Im Jahrgang 2003 war Lina Peters besonders erfolgreich. Neben fünf hervorragenden Bestzeiten erkämpfte sie sich Gold in Freistil (0:33:63 min.), Silber in Schmetterling und Lagen sowie Bronze in Rücken und Brust. Im Jahrgang 2002 setzte sich Leonie Leister im Brustschwimmen an die Spitze und erreichte in Rücken (0:37,85 min) Platz 2 und in Freistil Platz 3.

 

Lena Zuspann und Kim- Sophie Ellenberger mussten sich schon gegen eine größere Konkurrenz in der offenen Klasse durchsetzen. Hier gelang es Lena Zuspann im Brustschwimmen Gold, in Rücken Silber, in Lagen Bronze und in Freistil einen 5. Platz zu erringen. Kim-Sophie Ellenberger konnte sich in Brust, Schmetterling und Lagen über Silber freuen sowie in Rücken über eine Bronzemedaille. Bei der männlichen Jugend hatte Till Kuebart gegen eine starke Beteiligung anzukämpfen. Hier sicherte er sich im Lagenschwimmen (1:13,96 min) Bronze. Mit hervorragenden Zeiten in Rücken (0:34,03 min.) erreichte er Platz 4, in Freistil (0:29,07 min) Platz 5 und in Schmetterling (0:31,87 min.) Platz 6.

11.02.17 Plub-Cup Pirmasens

Topzeiten beim Plub-Cup in Pirmasens

Der Wettkampf in Pirmasens war in jeglicher Hinsicht eine Herausforderung. Schon die Hinfahrt mit Schneefall, gesperrter Autobahn und Umleitungen war ein Abenteuer. Die nächste Aufgabe war es, gegen eine außergewöhnliche leistungsstarke Konkurrenz anzukämpfen. Alle unsere Athleten schwammen Topzeiten, stellten ihre persönlichen Bestmarken ein und hatten dennoch Schwierigkeiten sich damit ganz vorne zu platzieren.

Im Jahrgang 1999 schwamm Till Kuebart 100 m Freistil (1:04,84), 100 m Schmetterling (1:20,46), 200 m Lagen (2:51,08 min) sowie 400 m Freistil und erreicht Platzierungen zwischen 5 und 8. Kim-Sophie Ellenberger schwamm ebenfalls neue Bestzeiten und erreichte über 400 m Freistil (5:58,72 min) Pl. 6, 100 m Schmetterling Pl. 8 und über 100 m Freistil und 200 m Lagen Pl. 10 und 11. Lena Zuspann kam im Jg. 2000 den Medaillenplätzen sehr nahe. Sie erkämpfte sich über 200 m Rücken in 3:07,49 min sowie in 200 m Lagen jeweils Pl. 4 und über 400 m Freistil Pl. 5. Leonie Leister sicherte sich im Jg. 2002 mit fast gleicher Zeit über 200 m Rücken Pl. 6 und mit 3:02,73 min über 200 m Lagen Pl. 8. Auch Lina Peters (Jg. 2003) zeigte bei ihren 4 Starts Topleitungen und erreichte über 100 m Schmetterling Pl. 4, 100 m Freistil Pl. 10 und über 200 m Lagen und 400 m Freistil jeweils Pl. 12. Tim-Luca Frischbier (Jg. 2005) schaffte ebenfalls persönliche Bestmarken und belegte bei 100 m Freistil und 200 m Lagen jeweils Pl. 12 und im 400m-Freistilschwimmen Pl. 11.

Sportlerehrung

Ehre wem Ehre gebührt

Bei der Meisterehrung des Turngau Sickingen in Otterbach wurden auch Leistungen von vier Schwimmern des TPSV Enkenbach gewürdigt. Diese erbrachten sie im vergangenen Jahr bei den Mehrkampfmeisterschaften im Schwimm-Fünfkampf.

Kim-Sophie Ellenberger (weibl. Jugend 16 – 17 J.) holte bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften Silber und erkämpfte sich bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften Platz 5.

Maja Pelt (weibl. Jugend 14 – 15 J.) sicherte sich bei den Landesmeisterschaften Platz 3 und bei den Deutschen Meisterschaften Platz 7.

Lina Peters (weibl. Jugend 12 – 13 J.) wurde Rheinland- Pfalzmeisterin und belegte bei den Deutschen Meisterschaften Platz 11.

Tim-Luca Frischbier (männl. Jugend 11 J.) holte den Titel ebenfalls bei den Rheinland-Pfalzmeisterschaften.

Rheinpfalz-Artikel

Rheinland-Pfalzmeister-Titel für Masters

Erfolgreich waren die TPSV-Masters bei den Rheinland-Pfalz- Kurzbahnmeisterschaften 2017. Sie holten insgesamt 10 Titel und ebensolche Platzierungen in der internationalen Wertung. Anna DeLozier setzte sich in der Altersklasse 50 souverän an die Spitze. Sie gewann mit hervorragenden Zeiten 200 m Rücken (2:49,34) und die Freistilstrecken über 400 m (5:14,65) 800 (10:58,68) und 1500 m (20:51,57 min). Marlies Fieguth sicherte sich in der Altersklasse 65 gleich sechs Titel. Sie wurde Erste auf den Strecken 400 und 1500 m Freistil, über 50 und 100 m Schmetterling sowie im 400 und 200 m Lagenschwimmen.

 

Die Meisterschaftswettkämpfe fanden im Rahmen der 28. Internationalen Masters des SSV Ingelheim statt, an denen 250 Aktive mit 900 Starts von über 70 Vereinen aus dem In- und Ausland teilnahmen.

Topleistungen zu Jahresbeginn

Unsere Jugend bestritt ihren ersten Wettkampf in diesem Jahr in Ludwigshafen. Sie nahm hier am 23. Winterschwimmfest des LSV teil und traf auf eine starke Konkurrenz.

 

Unsere Starterinnen zeigten Topleistungen und konnten größtenteils ihre persönlichen Bestzeiten einstellen. Im Jahrgang 99 siegte Kim-Sophie Ellenberger mit herausragenden Leistungen gleich viermal. Sie wurde Erste in jeweils 100 m Schmetterling, Brust und Freistil sowie 200 m Lagen. Im Jg. 00 schaffte Lena Zuspann über 100 m Rücken den Sprung aufs Treppchen. In Brust, Freistil und Lagen erkämpfte sie sich Plätze von 4 bis 6. Leonie Leister (Jg. 02) holte über 100 m Brust die Silbermedaille und mit neuen Bestmarken in Lagen, Rücken und Freistil die Plätze 4, 5 und 7. Stark frequentiert war der Jahrgang 03. Hier erreichte Lina Peters im Schmetterlingsschwimmen Platz 5 sowie in Lagen, Freistil und Brust Platz 12 und 13. Im gleichen Jahrgang schaffte Lena Barlet in Brust Platz 14, Lagen Platz 15 und Freistil Platz 16.

Eisschwimmen WM 2017

Anna DeLozier ( dritte v. links)
Anna DeLozier ( dritte v. links)

5. – 8.01.2017

Ice Swimming Aqua Sphere World Championships

Ein sensationeller Auftakt ins neue Jahr ist Anna DeLozier gelungen. Sie wurde zu Jahresbeginn Weltmeisterin im Eisschwimmen bei der ICE SWIM WM 2017 im bayrischen Burghausen. Sie schwamm 1000 m Freistil in 14:47,18 min bei einer Wassertemperatur  von 3,4 °C im Wöhrsee. Damit holte sie den Titel in der AK 50 und belegte in der offenen Wertung einen 6. Platz bei leistungsstarker Konkurrenz.

 

Ice Swimming German Open | Facebook